Top gestylt bis in die Spitzen

Marion Reiter führt gemeinsam mit ihrer Schwester Caroline Engele den Friseur Hofer. An die 50 Lehrlinge haben sie in ihrer beruflichen Karriere bisher ausgebildet.

Bei den TyrolSkills-Lehrlingswettbewerben sind ihre Lehrlinge immer vorne mit dabei.

Seit rund 20 Jahren führen die Schwestern Marion Reiter und Caroline Engele den Friseur Hofer in der Innsbrucker Erlerstraße. Sie haben einst selbst als Lehrlinge dort angefangen. Marion Reiter weiß, warum die TyrolSkills-Lehrlingswettbewerbe so wichtig für die Lehrlinge sind: „Es motiviert sie. Sie können so ihren aktuellen Wissensstand und ihr Können mit den Mitbewerbern vergleichen und abchecken, wo eventuell noch Aufholbedarf ist.“

Vorbereitung auf die Lehrabschlussprüfung

Nicht erst bei der Lehrabschlussprüfung, sondern bereits während der Lehre können Lehrlinge bei den TyrolSkills ihr Know-how und ihre Fähigkeiten unter Beweis stellen. „Die Wettbewerbssituation und der Umgang mit Stress ist zudem eine gute Vorbereitung für die Lehrabschlussprüfung. Es wird nicht nur das Selbstvertrauen gefestigt, auch wird der Wettbewerbsteilnehmer mit größerer Erfahrung und Sicherheit zur Lehrabschlussprüfung antreten“, erklären die Unternehmerinnen Marion Reiter und Caroline Engele.

Herausforderungen kreativ bewältigen

Bei den von der Tiroler Wirtschaftskammer organisierten TyrolSkills, schneiden die Lehrlinge von Friseur Hofer immer gut ab.  Von der aktuellen Trendfrisur bis hin zum Retro-Look müssen die Teilnehmer auf verschiedenste Aufgaben vorbereitet sein. Dabei geht es nicht nur um die Haare, auch das Make-Up des Models muss perfekt sitzen.

Natalie Haller ist das gelungen. Die junge Friseurin, ausgebildet bei Friseur Hofer, hat letztes Jahr den Sondergang gewonnen. „Ich bin eigentlich nie nervös, aber da sind mir schon ein paar Hoppalas passiert“, erzählt sie. „Ich habe meinen Lockenstab und andere wichtige Styling-Sachen vergessen. Der Sieg hat mich dann umso mehr gefreut.“ 

Aushängeschild für den Betrieb

Der Erfolg ist nicht nur eine persönliche Auszeichnung für die Lehrlinge, sondern ist auch ein Hinweis auf die Ausbildungsqualität des Lehrbetriebes. „Den Preisträgern und Preisträgerinnen gehört die Zukunft. Haben sie doch Einsatz, Leistungswillen und Durchsetzungsvermögen bewiesen – Attribute, die für den weiteren Lebensweg nur von Vorteil sein können. Denn gute Frisöre haben eine goldene Zukunft“, blicken die Chefinnen von Friseur Hofer voraus.

Marion Reiter (r) ist stolz auf die Leistungen ihrer Lehrlinge.