Karriere mit Lehre - Eveline Wild

26. Januar 2020

Ich war eine gute Schülerin und meine Entscheidung für eine Lehre stieß bei vielen auf Unverständnis. Doch ich wollte etwas Kreatives und Praktisches machen – was genau, war zweitrangig. Unterstützung in meinen Anfangsjahren erfuhr ich hauptsächlich durch meine Familie, ohne die ich es nie so weit geschafft hätte. Sie ermöglichte mir die Teilnahme an Wettbewerben, die mein Selbstbewusstsein stärkten. Ich war ehrgeizig, aber nicht verbissen und habe es auch nicht angestrebt, ins Fernsehen zu kommen. Ich habe jedoch die Chance genutzt, als es mir angeboten wurde.

Die Förderung durch Freunde, Eltern oder einfach Personen, die an einen glauben, spielt eine wesentliche Rolle im beruflichen Werdegang eines jungen Menschen.

Rückblickend wäre es für mich anmaßend, etwas anders machen zu wollen – ich habe viele Erfolge erzielt und einen Beruf gewählt, der mir langfristig so viel Freude bereitet. Aber auch der Erfolg hat seinen Preis: Freunde und Familie mussten zurückstecken und meine anderen kreativen Leidenschaften, wie das Musizieren oder Malen, blieben auf der Strecke. Das würde ich vielleicht nicht ganz so außer Acht lassen. Bei dem heutigen Überangebot an Weiterbildungsmöglichkeiten, rate ich jungen Menschen, ihre eigenen Stärken zu erkennen und zu entwickeln. Sie sollen sich nichts einreden lassen, sondern sich darauf konzentrieren, was sie besonders gut können oder besonders gerne machen. Man sollte nicht Berufe anstreben, die in der Gesellschaft als Nonplusultra gelten, sondern etwas, das einen auf Dauer erfüllt.“

Zur Person

Eveline Wild (39) aus Inzing ist vielen als Fernsehköchin und -pâtissière bekannt. Die Karriere der Konditormeisterin begann mit einer Lehre in der Konditorei Valier in Innsbruck, die sie wie auch die Meisterprüfung (2003) mit „ausgezeichnetem Erfolg“ abschloss. Wild hat mehrere Wettbewerbe gewonnen, darunter die Berufsweltmeisterschaften in Seoul/Südkorea (2001) und ihre eigene Marke namens „Eveline Wild Chocolatier“ gegründet. Derzeit arbeitet sie im Wohlfühl- und Wellnesshotel Eder in der Steiermark, wo sie unter anderem selbst Lehrlinge ausbildet.