Alles rund um den
Lehrberuf

Finde deine Traum-Lehrstelle in Tirol.

Karriere mit Lehre - Anton Mattle

Bildschirmfoto_2020-01-26_um_15.43.42 Karriere mit Lehre - Anton Mattle

Meine Lehrer rieten meinen Eltern, mich an eine weiterführende Schule zu schicken. Ich aber wollte wie mein Nachbar Elektriker werden. So machte ich die Ausbildung zum Elektroinstallateur. Ich wurde Landessieger beim Lehrlingswettbewerb und gewann Gutscheine, die ich anspornten, die Konzessionsausbildung für das Elektroinstallationsgewerbe anzugehen. In weiterer Folge machte ich die Lehrabschluss- und Meisterprüfung für Radio- und Fernsehtechniker. 1991 gründete ich meine Firma – ich bin nach wie vor ein leidenschaftlicher Techniker. Was meine politische Geschichte betrifft, so denke ich, dass einem das Politiker-Sein in die Wiege gelegt ist. Ich war Klassensprecher und Schulsprecher. Nach der Ausbildung kehrte ich in meine Heimatgemeinde zurück und nahm mir vor, mich zu engagieren.

Mit 22 kandidierte ich das erste Mal für den Gemeinderat in Galtür, mit 23 wurde ich Vizebürgermeister, sechs Jahre später Bürgermeister.

Seit 2003 bin ich im Tiroler Landtag. Eine Schlüsselrolle in meiner Karriere als Elektrotechniker spielte mein Erfolg beim Lehrlingswettbewerb – so konnte ich mir die Werkmeisterschule für Elektrotechnik in Innsbruck gut leisten. Was die Politik betrifft, so hatte eine Aussage meines Amtsvorgängers Adolf Türtscher Einfluss auf mich. Ich war mir damals zu jung, Bürgermeister zu werden, hatte mich gerade selbstständig gemacht und meine Kinder waren noch  klein. Türtscher sagte: „Wer mit dreißig nichts ist, ist auch mit vierzig nichts.“ Jungen Menschen möchte ich mitgeben, dass sie keine Angst vor der Zukunft haben sollen. Sie sollen es selbst in die Hand nehmen, aus ihrem Leben etwas zu machen. So gute Voraussetzungen, seine Lebensziele zu erreichen wie heute, hat es noch nie gegeben.

Zur Person

Anton Mattle (56) gelernter Elektroinstallateur, ist seit 1992 Bürgermeister in Galtür, seit 2003 Landtagsabgeordneter und seit 2013 erster Landtagsvizepräsident. Mattle machte nach der Pflichtschule eine Lehre als Elektroinstallateur, die er 1982 mit der Lehrabschlussprüfung beendete. Nach der Werkmeisterschule für Elektrotechnik und einer Ausbildung zum Radio- und Fernsehtechniker absolvierte er zusätzlich die Meisterprüfung für diesen Berufszweig. Zwischen 1985 und 1991 war Mattle als Meister der Elektrotechnik tätig und gründete 1991 die Firma Elektro Mattle. Er beschäftigt acht Mitarbeiter.

zurück