Alles rund um den
Lehrberuf

Finde deine Traum-Lehrstelle in Tirol.

Teilqualifizierungen: Ausbildung für alle

Lucas_Gastl__Maschinenring Teilqualifizierungen: Ausbildung für alle

Teilqualifizierungen und Lehrverträge mit verlängerter Lehrzeit ermöglichen auch Jugendlichen mit Benachteiligungen die Absolvierung einer dualen Ausbildung.

Lucas Gastl hat eine Lernschwäche, die ihm eine klassische Lehre unmöglich macht. Trotzdem hat er gerade erfolgreich seine Berufsausbildung zum Landschaftsgärtner beim Maschinenring Imst abgeschlossen – und zwar in Teilqualifikation. Das bedeutet, dass der Lehrling nur bestimmte Teile des Lehrberufes erlernt. Die Ausbildungsdauer variiert abhängig von den vereinbarten Inhalten zwischen einem und drei Jahren. Für Lucas war das die perfekte Lösung: „Ich bin sehr zufrieden mit meiner Ausbildung und habe alles gelernt, was für mich möglich war.“

Für seinen Chef Gottfried Gabl ist die Teilqualifikation eine tolle Alternative zur klassischen Lehre: „Man kann die Ausbildung auf den Auszubildenden zuschneiden. Die Berufsausbildungsassistenz der Arbeitsassistenz unterstützt den Lehrling, organisiert Lernhilfen und alles andere Notwendige und steht als Ansprechperson für den Betrieb und den Jugendlichen sowie die Eltern zur Verfuügung.“ Das ermögliche es, motivierten Jugendlichen wie Lucas eine Chance zu geben.

Voraussetzungen und Möglichkeiten Jugendliche zwischen 15 und 24 Jahren, die

  • einen sonderpädagogischen Förderbedarf,
  • einen negativen oder fehlenden Abschluss der Pflichtschule,
  • eine Beeinträchtigung oder
  • aus unterschiedlichen Gründen Unterstützung während der Lehre brauchen,

haben die Möglichkeit, verlängerte Lehrzeiten oder eine Ausbildung in  Teilqualifikation zu vereinbaren.

Steht fest, dass ein Jugendlicher eine Lehre sehr wahrscheinlich abschließen kann, sofern er mehr Zeit dafür hat, eine Lehrzeitverlängerung um bis zu zwei Jahre vereinbart werden. Ist ein erfolgreicher Lehrabschluss generell unwahrscheinlich, hat man die Möglichkeit, die Lehre wie Lucas Gastl in Teilqualifikation zu absolvieren.

Kontakt – Beratung

Wer sich für verlängerte Lehrzeiten und Teilqualifizierung interessiert, bekommt im Bereich Berufsausbildungsassistenz der arbas Informationen, Beratung und umfassende Unterstützung. Diese Dienstleistung wird vom Sozialministerium Tirol und dem ESF gefördert.

Arbas Arbeitsassistenz Tirol Fachbereich Berufsausbildungsassistenz
Fürstenweg 80, 6020 Innsbruck
Evelina Haspinger
Mag. FH Verena Schaubmeir MSc
T 059 969 9100
E Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
W www.arbas.at

Bildungsabteilung der Tiroler Wirtschaftskammer
Egger-Lienz-Straße 118,  6020 Innsbruck
Helmut Wittmer
T 05 90 90 5-7301
E Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
W www.tirol-bildung.at

Quelle: Lehre in Tirol 2020

zurück