Land- und Baumaschinentechniker/in (Schwerpunkt Baumaschinen)

Berufsfeld: Metalltechnik/Maschinenbau

Ausbildungsdauer:

3,5 Jahre

Einstiegsgehalt

ab 2.130 €

nach der Ausbildung
Jobchancen

sehr gut
Land- und Baumaschinentechniker/in (Schwerpunkt Baumaschinen)© Kzenon/shutterstock.com

Lehrlingsentschädigung

1. Lehrjahr: € 675,–bis€ 719,– (brutto)
2. Lehrjahr: € 850,–bis€ 920,– (brutto)
3. Lehrjahr: € 1.120,–bis€ 1.204,– (brutto)
4. Lehrjahr: € 1.490,–bis€ 1.590,– (brutto)

Sie prägen das Bild jeder Baustelle: Kräne, Bagger, Schubraupen, Betonmischer etc. Land- und Baumaschinentechniker/innen im Schwerpunkt Baumaschinen sind dafür zuständig, dass sie immer reibungslos funktionieren. Mithilfe elektronischer Messgeräte stellen sie Fehler und Störungen und deren Ursache in mechanischen, hydraulischen, elektrischen und elektronischen Systemen fest und reparieren die betroffenen Fahrzeugteile (z. B. Motor, Bremsen, Lenkung, Kraftübersetzung). Meistens wird in den Werkstätten gearbeitet, aber auch Reparaturen vor Ort werden durchgeführt (Schweißen oder Nachfertigen von Teilen). Außerdem sind sie in den Herstellungsprozess eingebunden.

WICHTIGE AUSBILDUNGSINHALTE:
  • Störungen an elektrisch, hydraulisch (mit Flüssigkeitsdruck) und pneumatisch (mit Luftdruck) betriebenen Baumaschinen suchen, erkennen und reparieren
  • Baugruppen und Anlagen montieren bzw. installieren
  • Fahrzeuge, Maschinen, Geräte und Anlagen in Betrieb nehmen und laufend warten
  • Einstellungen und Nachstellungen vornehmen
  • Zubehörteile und Ersatzteile anfertigen und einbau
zurück

WEITEREMPFEHLEN

Webseite www.webdesigner-profi.de