Klavierbau

Berufsfeld: Kunst/Kunsthandwerk

Ausbildungsdauer:

3,5 Jahre

Einstiegsgehalt

ab 1.540 €

nach der Ausbildung
Jobchancen

gut
Klavierbau© GrashAlex/shutterstock.com

Lehrlingsentschädigung

1. Lehrjahr: € 610,– (brutto)
2. Lehrjahr: € 760,– (brutto)
3. Lehrjahr: € 940,– (brutto)
4. Lehrjahr: € 1.050,– (brutto)

Im eigentlichen Klavierbau sind in Österreich nur wenige Fachleute tätig, die meisten arbeiten im Bereich Reparatur, Service und Handel von Klavieren, Flügeln und ähnlichen Tasteninstrumenten (z. B. Cembali). Sie wechseln Teile aus, fertigen einzelne Ersatzteile selbst und stimmen das Klavier. Dabei werden die Saiten auf die vorgeschriebene Spannung bzw. Tonhöhe gezogen – eine Arbeit, die sehr viel Übung braucht. Dazu kommen die fachliche Beratung der Kundinnen und Kunden und die Betreuung von Konzerten und Studioaufnahmen.

WICHTIGE AUSBILDUNGSINHALTE:
  • Holz vermessen und verarbeiten
  • Saiten aufziehen und hinaufzupfen, Mechanik, Klaviatur und Dämpfung einbauen
  • Klaviere und ähnlichen Tasteninstrumente reparieren
  • Klaviere stimmen
  • Musiker/innen und Instrumente u. a. bei Konzerten und Tonträgeraufnahmen betreuen
zurück

WEITEREMPFEHLEN

Webseite www.webdesigner-profi.de