HolztechnikerIn (Modullehrberuf)

Berufsfeld: Holz/Glas/Ton

Ausbildungsdauer:

4 Jahre

Einstiegsgehalt

ab 1.570 €

nach der Ausbildung
Jobchancen

sehr gut
HolztechnikerIn (Modullehrberuf)© Nenad Aksic/shutterstock.com

Lehrlingsentschädigung

1. Lehrjahr: € 768,– (brutto)
2. Lehrjahr: € 1.152,– (brutto)
3. Lehrjahr: € 1.536,– (brutto)
4. Lehrjahr: € 1.728,– (brutto)

Da wird das Holz industriell veredelt: HolztechnikerInnen stellen aus dem Rohmaterial Holz (Rundholz, Hackgut und Späne) z. B. Bretter, Latten, Leisten, Profile, Furniere, fertige Bauteile (Fenster, Türen, Möbelteile etc.) und Werkstoffe (Spanplatten etc.) her, bedienen und überwachen die Förderanlagen und Produktionsmaschinen und führen Qualitätskontrollen durch. Sie entrinden, sägen, fräsen oder pressen das Holz meist mittels modernster elektronischer Maschinen und Anlagen und führen Holzschutzmaßnahmen und Oberflächenbehandlungen durch. Außerdem sorgen sie für die fachgerechte  Lagerung und Trocknung der Erzeugnisse.

Spezialmodule (jeweils 1/2 Jahre)Design und Konstruktion
Hauptmodule
(jeweils 1 Jahr)
FertigteilproduktionWerkstoffproduktionSägetechnik
Grundmodul
(2 Jahre)
Holztechnik


Jeder Lehrling muss zusätzlich zum Grundmodul in einem Hauptmodul ausgebildet werden (Lehrzeit: 3 Jahre). Wird er/sie darüber hinaus in einem weiteren Hauptmodul oder in einem Spezialmodul ausgebildet, verlängert sich die Lehrzeit auf 3 1/2 oder 4 Jahre.


WICHTIGE GEMEINSAME AUSBILDUNGSINHALTE:
  • Hölzer auswählen, vermessen und lagern
  • Holzbearbeitungs- und Holzverarbeitungsmaschinen, Fließbänder, Trocknungs- und Transportanlagen rüsten, einstellen und überwachen
  • Holz durch Leimen, Kleben und Dübeln verbinden
  • Holzschutzmaßnahmen und Oberflächenbehandlungen durchführen (z. B. Polieren, Hobeln, Schleifen, Imprägnieren)
WEITERE WICHTIGE AUSBILDUNGSINHALTE IN EINZELNEN HAUPTMODULEN:

Fertigteilproduktion
  • Produktionsmaschinen und Anlagen zur Herstellung von Fertigprodukten wie z. B. Fenster, Türen, Treppen, Möbelteile aus Holz und anderen Werkstoffen bedienen, überwachen und steuern
  • Fertigteilprodukte vormontieren und zusammenbauen
Werkstoffproduktion
  • Produktionsmaschinen und Anlagen zur Herstellung von Werkstoffen wie z. B. Spanplatten, Faserplatten, Sperrholzplatten oder Holzleimprodukten bedienen, überwachen und steuern
Sägetechnik
  • Holz be- und verarbeiten, insb. Schnittholz herstellen und weiterverarbeiten
  • Holzbearbeitungsmaschinen mit Sägeblättern und Zerspanungswerkzeugen bestücken, bedienen und überwachen
Durch das Spezialmodul kann die Ausbildung noch um folgende wichtige Inhalte erweitert werden:
  • Entwurfzeichnungen händisch und computerunterstützt erstellen
  • Produkte, Baugruppen etc. nach eigenen Ideen oder Designvorgaben entwerfen und kreativ gestalten
  • Berechnungen für die Serienproduktion in Zusammenhang mit den Produkten durchführen
zurück

WEITEREMPFEHLEN

Webseite www.webdesigner-profi.de