GlasbautechnikerIn (Modullehrberuf)

Berufsfeld: Holz/Glas/Ton

Ausbildungsdauer:

4 Jahre

Einstiegsgehalt

ab 1.760 €

nach der Ausbildung
Jobchancen

gering
GlasbautechnikerIn (Modullehrberuf)© Ikonoklast Fotografie/shutterstock.com

Lehrlingsentschädigung

1. Lehrjahr: € 659,–bis€ 668,– (brutto)
2. Lehrjahr: € 873,–bis€ 856,– (brutto)
3. Lehrjahr: € 1.273,–bis€ 1.317,– (brutto)
4. Lehrjahr: € 1.532,–bis€ 1.565,– (brutto)

GlasbautechnikerInnen sorgen für Durchblick. Sie stellen z. B. Fenster, Glaskuppeln, Vitrinen und Wintergärten in allen Formen und Größen her. Dabei zeigen sie, dass sie nicht nur mit Glas, sondern auch mit Holz, Kunststoff und Leichtmetallen umgehen können. Außerdem fertigen sie Zierverglasungen an und restaurieren antike Spiegel oder denkmalgeschützte Fenster. Je nach Tätigkeitsbereich bringen sie das Glas vor dem Einbau mit Glasschneidemaschinen, Glassägen und Glasbohrern in die gewünschte Form und Größe oder sie richten z. B. in der industriellen Glasproduktion computergesteuerte Glasbearbeitungsmaschinen ein, bedienen diese, führen Oberflächenbeschichtungen durch und beheben Störungen.

Spezialmodule
(jeweils 1/2 Jahre)
Planung und Konstruktion
Hauptmodule
(jeweils 1 Jahr)
GlasbauGlaskonstruktion
Grundmodul
(2 Jahre)
Glasbautechnik


Jeder Lehrling muss zusätzlich zum Grundmodul in einem Hauptmodul ausgebildet werden (Lehrzeit: 3 Jahre). Wird er/sie darüber hinaus in einem weiteren Hauptmodul oder im Spezialmodul ausgebildet, verlängert sich die Lehrzeit auf 4 Jahre.

WICHTIGE AUSBILDUNGSINHALTE
(GRUNDMODUL):
  • Skizzen, Schablonen und Zeichnungen erstellen
  • Glas, Holz, Kunststoff und Metall durch z. B. Schneiden, Bohren, Brechen, Schleifen be- und verarbeiten
  • Außenbereiche von Gebäuden (z. B. Tür-, Fenster-, Schaufensterverglasungen, Fassaden) verglasen
  • Glasdächer und andere Glaskonstruktionen montieren
  • Reparaturen und Wartungsarbeiten durchführen
  • Kundinnen und Kunden beraten
WICHTIGE AUSBILDUNGSINHALTE IN DEN HAUPTMODULEN:

Glasbau:
  • Entwürfe und Gestaltungsvorschläge erstellen
  • Bilder und Spiegel einrahmen: zuschneiden, verbinden, verleimen, verputzen
  • Glas biegen, wölben, verschmelzen
  • Glaskanten und Flächen bearbeiten
Glaskonstruktion:
  • Glasbearbeitungsmaschinen einrichten, bedienen und überwachen
  • Störungen an Glasbearbeitungsmaschinen beseitigen
  • Unterkonstruktionen für Glaskonstruktionen herstellen
  • Oberflächenbearbeitungstechniken und Beschichtungsverfahren anwenden
Durch das spezialmodul kann die Ausbildung noch um folgende wichtige Inhalte erweitert werden:
  • Know-how über Baustoffe, Bauökologie, Bauphysik und Bauvorschriften
  • kreative Entwurfszeichnungen erstellen
  • Glasteile und -konstruktionen planen, entwerfen und kreativ gestalten
  • über Projektmanagement und Projektabwicklung Bescheid wissen


zurück

WEITEREMPFEHLEN

Webseite www.webdesigner-profi.de