Elektrotechniker/in (Modullehrberuf)

Berufsfeld: Elektrotechnik/Elektronik/IT

Ausbildungsdauer:

4 Jahre

Einstiegsgehalt

ab 1.960 €

nach der Ausbildung
Jobchancen

sehr gut
Elektrotechniker/in (Modullehrberuf)© SpeedKingz/shutterstock.com

Lehrlingsentschädigung

1. Lehrjahr: € 576,–bis€ 700,– (brutto)
2. Lehrjahr: € 772,–bis€ 900,– (brutto)
3. Lehrjahr: € 1.044,–bis€ 1.150,– (brutto)
4. Lehrjahr: € 1.412,–bis€ 1.550,– (brutto)

Elektrotechniker/innen sind in unterschiedlichsten Bereichen in Industrie- und Gewerbebetrieben, auf Baustellen und in privaten Haushalten tätig. Sie planen, montieren, installieren, warten und reparieren elektrische und elektronische Geräte und Anlagen: Licht- und Beleuchtungsanlagen, Elektrogeräte, Gebäudeautomatisation, Anlagen zur Energieerzeugung, -übertragung und -verteilung, Produktionsanlagen und Fertigungsstraßen usw. Sie suchen und beheben Fehler und Störungen an den elektrotechnischen Systemen und achten bei all ihren Arbeiten genau auf die Einhaltung von Sicherheitsvorschriften und Umweltstandards.

Spezialmodule
(jeweils 1/2 Jahre)
GebäudeleittechnikGebäudetechnik-
Service
Sicherheitsanlage-
technik
Erneuerbauere
Energie
Netzwerk- und KommunikationstechnikEisenbahnelektrotechnik
Eisenbahnsicherungs-
technik
Eisenbahnfahrzeug-
technik
Eisenbahntransporttechnik
EisenbahnfahrzeuginstandhaltungstechnikEisenbahnbetriebstechnik
Hauptmodule
(jeweils 1 1/2 Jahre)
Elektro- und GebäudetechnikEnergietechnikAnlagen- und BetriebstechnikAutomatisierungs- und Prozessleittechnik
Grundmodul
(2 Jahre)
Elektrotechnik


Jeder Lehrling muss zusätzlich zum Grundmodul in einem Hauptmodul ausgebildet werden (Lehrzeit: 3 1/2 Jahre). Wird er/sie darüber hinaus in einem weiteren Hauptmodul oder in einem Spezialmodul ausgebildet, verlängert sich die Lehrzeit auf 4 Jahre. Es sind NICHT alle Haupt- und Spezialmodule untereinander kombinierbar.

WICHTIGE GEMEINSAME AUSBILDUNGSINHALTE
(Grundmodul und Hauptmodule):
  • facheinschlägiges Grundwissen über Elektrotechnik, Elektronik, Gebäudetechnik, Steuerungs- und Regelungstechnik, Bus- und Prozessleittechnik, Messtechnik
  • technische Unterlagen (Skizzen, Zeichnungen, Schaltpläne, Bedienungsanleitungen usw.) lesen und anfertigen
  • elektrische und nichtelektrische Größen messen
  • elektrotechnische Bauteile und Baugruppen planen, dimensionieren (ausmessen), zusammenbauen und verdrahten
  • Bauteile und Baugruppen der Elektrotechnik einrichten, in Betrieb nehmen, warten und prüfen
  • Fehler, Mängel und Störungen systematisch suchen, eingrenzen und beheben
  • sicherheitstechnische Maßnahmen kennen
  • Kundinnen und Kunden richtig informieren und beraten
WICHTIGE AUSBILDUNGSINHALTE IN DEN HAUPTMODULEN

Elektro- und Gebäudetechnik:
  • Know-how über Photovoltaik, Installations-, Beleuchtungsund Antennentechnik, Telekommunikation, Gebäudeautomation, Gefahrenmeldeanlagen, Blitzschutz usw.
  • diese Anlagen errichten und in Betrieb nehmen
  • Fehler und Störungen an den elektronischen Anlagen suchen und beheben
Energietechnik:
  • Anlagen der Energieerzeugung, -übertragung und -verteilung errichten (z. B. Kraftwerke, Umspannwerke, Hochspannungsanlagen)
  • Erdungsanlagen und Überspannungsschutzanlagen sowie Schutztechnik für Hochspannungsnetze einrichten
zurück

WEITEREMPFEHLEN

Webseite www.webdesigner-profi.de