Am 2. Oktober findet das 4. Handwerksforum statt

16. September 2020

Bildungsfragen rund um die Zukunft des Handwerks

Auf Fragen der Berufsbildung und erforderlicher Kompetenzen für die Ausbildung wird beim 4. Handwerksforum von Netzwerk Handwerk am 2. Oktober der Blick gerichtet. Bei dieser Veranstaltung – in Kooperation mit der Sparte Gewerbe & Handwerk der Wirtschaftskammer Tirol – werden Themen behandelt, die in die Entwicklung neuer Ausbildungsstrategien für das Handwerk miteinfließen sollen.

Das Handwerk steht vor neuen Herausforderungen. Immer mehr junge Menschen drängen in Richtung weiterführender Schulen, die fortschreitende Akademisierung der Gesellschaft bringt Umbrüche in der Berufs- und Arbeitswelt.

Wird es künftig noch junge Menschen geben, die Handwerksberufe erlernen wollen?

Wie sieht es mit dem Interesse und der Eignung der Berufsanwärterinnen aus? Wer wird ihnen Begeisterung für handwerkliches Schaffen vermitteln? Wie steht es um die Bereitschaft von Betrieben, junge HandwerkerInnen auszubilden? Wie kann vorhandenes Wissen weitergegeben und weiterentwickelt werden? Sind junge Menschen mit 15 reif für die Arbeitswelt? Sind die Ausbildungsstufen Lehrling – Geselle – Meister noch zeitgemäß? Braucht es neue Modelle – etwa die triale statt der dualen Lehre, die überbetriebliche Ausbildung, eine Vergleichbarkeit der Ausbildungsstandards, der Qualitätsstandards? Braucht der Meister einen Titel auf der Visitenkarte? Welche Rolle spielt die Politik und die Gesellschaft? – das sind nur einige der Fragen, die an diesem Abend offen diskutiert werden sollen. 

Die Veranstaltung ist kostenlos und richtet sich alle an den Themen Handwerk, Nachhaltigkeit, Regionalität, Handwerkskultur, Design und Architektur interessierten Menschen - an Handwerker, Gestalter, Lehrlinge, Schüler, Studenten... Anmeldung ist erforderlich! (COVID)
 
Freitag, 2. Oktober 2020 | 15.15 Uhr
FORUM – DISKUSSION – AUSTAUSCH
Malerwinkel Rattenberg, Pfarrgasse 92-93, A-6240 Rattenberg

Übersicht

INTRO:
– Mag. Josef Ganner, Tischlermeister, Erziehungs- und Politikwissenschafter, ehemaliger Berufsschuldirektor

REFERENTEN: 
– KR Univ.-Prof. Mag. Dr. Andreas Schnider, Bildungsexperte, Vizepräsident des IAGF (Institut für angewandte Gewerbeforschung)
– DI Heidrun Bichler-Ripfel, Leitung IAGF
– Mag. Viktoria Greiner, IAGF
– Dipl.-Päd. Andrea Ladstätter BEd, Bildungsdirektion Tirol

PODIUMSDISKUSSION:
Andreas Schnider, Heidrun Bichler-Ripfel, Viktoria Greiner, Josef Ganner, Andrea Ladstätter, Franz Jirka (Spartenobmann Gewerbe und Handwerk WK Tirol), Rainer Höck (Innungsmeister der Maler und Tapezierer, Obmann NWHW), David Narr (Lehrlingskoordinator WK Tirol), Anton Kern (Landesgeschäftsführer AMS Tirol), Clemens Happ (Innungsmeister der Friseure), LSI Roland Teissl (Bildungsdirektion). 

PROGRAMM

15.15 Check-In & Welcome 
15.30 Begrüßung, Vorstellung und Einführung 
15.40 Mag. Josef Ganner / Intro
ab 16 Uhr Impulsvorträge & Diskussion
16.00 KR Univ.-Prof. Mag. Dr. Andreas Schnider: "MEHR-WERT der beruflichen Bildung – Kompetenz macht einen Beruf in seiner Qualität sichtbar"
17.00 Pause
17.20 Mag. Viktoria Greiner: Einordnung der Meisterqualifikation in den Nationalen Qualifikationsrahmen
17.50 DI Heidrun Bichler-Ripfel:  „Handwerk ist mehr als Produkt und Dienstleistung - die besondere Wertekultur des Handwerks!“
18.20 Pause 
18.40 Dipl.-Päd. Andrea Ladstätter, BEd: „WERKunterricht Neu - Status Quo in Tirol“
19.00 Podiumsdiskussion 
19.50 Zusammenfassung und Ausblick
20.00 Ende

ANMELDUNG ERFORDERLICH (fixer Sitzplatz, begrenzte Teilnehmerzahl – Einhaltung aller COVID-Vorgaben) unterDiese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Nähere Infos: www.netzwerk-handwerk.tirol

Tischlerei Misslinger Fotonachweis: netzwerk-handwerk